Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Freitag, 19. Juli 2019
Mein Leben ist immer in Gefahr; aber dein Gesetz vergesse ich nicht.
Paulus schreibt: Ihr seid unserem Beispiel gefolgt und dem des Herrn, da ihr in großer Bedrängnis das Wort angenommen habt mit einer Freude, die aus dem heiligen Geist kommt.

 

 

Aktuelles

SehnSUCHT nach Leben

Suchtbelastete Familien stärken

In Deutschland wächst jedes sechste Kind in einer suchtbelasteten Familie auf, der überwiegende Teil von ihnen mit mindestens einem alkoholkranken oder drogenabhängigen Elternteil. In Sachsen sind ca. 130.000 bis 140.000 Kinder betroffen. Diese Kinder sind einer ungleich höheren Gefahr ausgesetzt, selbst einmal süchtig zu werden.

Die Haus- und Straßensammlung „SehnSUCHT nach Leben“ verleiht betroffenen Kindern eine Stimme. Sie macht aufmerksam auf ein Problem, das so viele Familien betrifft und das doch häufig im Verborgenen bleibt: Die Kinder leiden am meisten unter der Sucht. Hilflosigkeit, Überforderung, Angst und Scham bestimmen ihren Alltag.

Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie Kindern aus suchtbelasteten Familien Angebote, die einen Weg aus der Hilflosigkeit zeigen. Das Tabuthema Sucht, das die Kinder meist schon mehrere Jahre begleitet, wird aufgebrochen. Die Kinder erlernen Strategien für ihren Alltag, der so oft mit Problemen und Sorgen belastet ist. Bei den Hilfeangeboten in diesem Bereich hat die Diakonie Sachsen mit ihren vielfältigen Einrichtungen und Beratungsstellen immer beide Seiten im Blick: Kinder und Eltern. Auch den betroffenen suchtkranken Eltern wird die Unterstützung angeboten, die sie benötigen, damit ein gutes Zusammenleben gelingt.

Vom 24. Mai bis 2. Juni 2019 sind engagierte Sammlerinnen und Sammler in unserer Kirchgemeinde unterwegs. Auch mit einer Online-Spende auf der Internetseite www.diakonie-sachsen.de/strassensammlung unterstützen Sie die vielfältigen Angebote für suchtbelastete Familien.

Helfen Sie mit Ihrer Spende, Kinder und ihre Eltern auf ihrem schwierigen Weg zu unterstützen und zu stärken!

Gott segne alle Geber, Sammelnde und Empfänger der Gaben.

Der Posaunenchor der ev.- method. und ev.-luth. Kirchgemeinden in Herold, der schon seit mehreren Jahren gemeinsam probt und uns im Ort mit seiner Musik beschenkt, sucht und freut sich über Bläsernachwuchs!

Wenn in einiger Zeit die jungen Bläser den Ort und damit auch den Chor für Studium und Ausbildung verlassen, wird der Chor nicht mehr einsatzfähig sein.

Waren Sie mal Bläser und es schlummern irgendwo das Instrument und ihre Gaben? Kann es nicht ein schöner Ausgleich zu Ihrem anstrengenden Arbeitsalltag sein, Musik zu machen?

Jede und jeder, ob als Kind oder Erwachsener,- schon mit acht, neun Jahren kann man die Blastechnik erlernen.

Manche/Mancher bläst schon nach dem ersten halben Jahr die Choräle im Chor mit… Und wer einmal „Blech geleckt“ hat, … ;)

Ob zum Schnuppern oder zum Unterricht, haben Sie Mut, melden Sie sich an! Ansprechpartner: Thomas Haase (Posaunenchorleiter): 037297/89431 Pfarramt: 037297/2200

Am Sonntag, 19.05.2019 wird es im Anschluss an den Gottesdienst für die ganze Gemeinde eine kleine Kirchgemeindeversammlung geben. Bitte bringen Sie sich an diesem Tag dafür etwas mehr Zeit mit.

Wir informieren zu den konkreten Überlegungen und Empfehlungen innerhalb der Kirchenvorstände und des Strukturausschusses für ein künftiges gemeinsames Gemeindestrukturmodell im Greifensteingebiet.

Es geht um die Gemeinde Jesu - über unsere Ortsgrenzen hinaus - und in ihr auch um die Zukunft unserer Kirchgemeinde!

Im Nachgang bleibt uns Zeit für einen Diskussionsprozess bis zum 6. Juni. Dann muss durch den Strukturausschuss der konkrete Vorschlag eines Strukturmodells für die Zusammenführung der bisherigen Einzel- und Schwester- gemeinden erarbeitet, bis zum 23. Juni 2019 den Kirchen- vorständen vorgelegt und dort beschlossen werden.

Bitte beten Sie für die Kirchenvorsteher und diesen sehr schwierigen Prozess!

Bitte nehmen Sie teil und Anteil! Ihre Pfrn. M.Glöckner

Mit dem Frühjahr kommt die Pflanzzeit. Wer freut sich nicht? Dabei fallen wieder verstärkt Abfälle an. Eine umweltgerechte ordnungsgemäße Mülltrennung und Entsorgung ist wichtig. Sie ist unser möglicher Beitrag zu einer lebenswerten Welt für unsere Kinder. Gehört ein vertrockneter Kranz oder ein Gesteck in den Grünschnitt? Keinesfalls

Da beides Draht- und Kunststoffanteile aufweist, entstehen Probleme bei der Aufbereitung, Kompostierung und Entsorgung. Die Drahtgeflechte können die Häckselanlagen beschädigen und die nicht verrottbaren Kunststoffteile mindern die Qualität des Kompostes, der eigentlich als neuer fruchtbarer Boden auf dem Friedhof oder auf Äcker und Wiesen ausgebracht werden soll.

Sie finden auf unserem Friedhof die entsprechend beschrifteten

  • Gitterboxen für den kompostierbaren, organischen Abfall wie z. B. Laub, Pflanzen, Inhalt von Pflanzenschalen oder Gestecke und Kränze ohne Draht
  • und zwei Wertstoffsammeltonen (gelbe Tonne) für Kunststoffe zur Verfügung.
  • Glas, Draht, Tontöpfe und ähnliche Abfälle, müssen wieder mit nach Hause genommen werden.

Müllentsorgung kostet Geld! Ist der Müll nicht ordnungsgemäß getrennt, erhöhen sich die Kosten dramatisch, vor allem bei der Entsorgung der organischen Abfälle. In Folge dessen müssten dann die Friedhofsgebühren erhöht werden.

Es ist keiner wie du, und ist keiner Gott außer dir.

2Sam 7,22