Gemeinde-Veranstaltungen

Kirchenlogo offene-Kirche-1

Unsere Kirche ist geöffnet für Gebet und Seelsorge
samstags 17.30 -18.00 Uhr
sonntags 09.30 Uhr (Gottesdienst unter Beachtung der Hygiene-Regeln)

Aktuelles

Liebe Gemeinde, klarer kann uns unser diakonischer Auftrag als Christen nicht ans Herz gelegt werden. Diakonie als Dienst am Nächsten ist ein wesentlicher und prägender Bestandteil christlichen Glaubens – und das nicht nur für den Kirchenvorstand sondern für uns als ganze Gemeinde.

Wir wollen aufmerksam für einander, für unsere Nächsten und ihre Nöte sein, für Alte, Kranke, Einsame, Trauernde, Schwache und Fremde. Deshalb gibt es in unserer Kirchgemeinde eine Diakoniebeauftragte, die für Sie ansprechbar ist. Diese Aufgabe hat Irene Schalling übernommen - in Zusammenarbeit mit dem Besuchsdienst bzw. dem Kirchenvorstand.

Die Diakonie Erzgebirge mit Sitz in Aue/Schwarzenberg und Annaberg-Stollberg

bietet Hilfe und Mitwirkung für alle Interessensgebiete und Altersgruppen an, ggf. auch mit Kontakt zu staatlichen sozialen Einrichtungen, sowie professionelle Beratung u.a. in folgenden Bereichen, an die wir Sie bei Bedarf weiterleiten könnten:

  • Altersarmut
  • Sucht
  • Schuldner
  • Pubertät
  • Schwangerschaft und Verhütung
  • Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung
  • Wohnungsnot
  • Behindertenhilfe • Psychisch Kranke
  • Kuren: Vater, Mutter, Kind
  • Altenpflege zu Hause für Betroffene und Angehörige,
  • Pflege im Heim
  • Demenz
  • Hilfestellung beim Ausfüllen von Formularen (u.a. Vorsorgevollmacht, Betreuungs-, Patientenverfügung)

Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt dorthin oder auch mit Ihrer Bitte um zunächst persönliches Gespräch (über das Gemeindebüro) an uns. Eine diskrete Behandlung aller Anfragen ist uns selbstverständlich.

Gern verweisen wir auch darauf, dass Familien bei der Diakonie eine Urlaubsförderung beantragen können.

Am 29. Mai werden unsere diesjährigen Konfirmanden im Gottesdienst konfirmiert und dürfen nun am Abendmahl teilnehmen.
Konfirmiert werden:

  • Bergmann, Hedi-Jolie
  • Gundermann, Sina
  • Oehmer, Don
  • Stellmacher, Ruben

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe euch seine Gnade: Schutz und Schirm vor allem Bösen, Stärke und Hilfe zu allem Guten, dass ihr bewahrt werdet zum Ewigen Leben. Friede sei mit euch!

2022-05-Himmelfahrt

Am Sonnabend, dem 07.05.2022, 9:00 Uhr, wollen wir dem Winterschmutz in und um unserer Kirche zu Leibe rücken. Gemeinsam wollen wir die Kirche auf Vordermann bringen.

Dafür werden tatkräftige Mithelfer gesucht - vor allem auch jüngere Leute -, so dass wir bis zum Mittag fertig sind. Bitte bringt Putzsachen (Eimer, Lappen etc.) mit.

Vielen Dank für die Mithilfe!

Der Besuchsdienst baut wie kaum ein anderer Dienst der Gemeinde eine wichtige Brücke der Kirche zu den Menschen – unspektakulär, leise und unaufdringlich, aber wirkungsvoll.

Menschen kommen ins Gespräch, Wertschätzung wird erlebt.

Während unsere meisten Gruppen der Gemeinde in die kirchlichen Räume einladen und auf Besucher hoffen, machen sich die Mitarbeitenden des Besuchsdienstes auf den Weg zu den Menschen.

Einen schriftlichen Geburtstagsgruß erhalten in unserer Gemeinde alle evangelischen Gemeindemitglieder ab dem 70. Lebensjahr. Von da an sollten sie nach Kräften zu den halbrunden und runden Jubiläen auch einen Besuch bekommen, im günstigsten Fall von dem/der dienstführenden Pfarrer/in, oder genauso gut von unseren Gemeindegliedern im Besuchsdienst. Wir hoffen, dass weiterhin ab dem 80. Lebensjahr immer ein Besuch zum Geburtstag gelingt.

Ebenso wäre es schön, wenn wir mit einem Besuch auch Eltern mit Neugeborenen bedenken könnten.

Auf Wunsch (und wenn es uns mitgeteilt wird) besuchen wir Kranke, Bewohner der Pflege- und Seniorenheime. Da durch die Corona-Regelungen Besuche und andere Begegnungsmöglichkeiten in den letzten beiden Jahren sehr stark beschränkt wurden, sehen wir in besonderer Weise Bedarf für Besuch und Gespräch.

Um dem gerecht zu werden, suchen wir Menschen, die ein offenes Herz haben und gute Zuhörer/innen sind. Gern möchten wir bei hoffentlich naheliegender etwas entspannterer Infektionslage den Besuchsdienst wieder verstärkt aufnehmen. Ihre jetzige Pfarrerin oder künftige Pfarrer werden das keinesfalls alleine bewältigen können. So legen wir es als Kirchenvorstand Ihnen ans Herz, zu überlegen, ob Sie sich nicht an diesem Besuchsdienst beteiligen wollen.

Wer sich für die Mitarbeit entschließt, kommt mit ganz unterschiedlichen Menschen ins Gespräch, lernt neue Leute kennen und bekommt für sich selbst viel zurück. Über Ihre bereitwillige Rückmeldung bei uns (gern auch über das Gemeindebüro) freuen sich der Kirchenvorstand und Pfarrerin M. Glöckner