Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Freitag, 16. November 2018
Es ist kein Fels, wie unser Gott ist.
Jesus spricht: Wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute.

 

 

Aktuelles

Hauptsache gesund?!
Eltern stärken – Kinder fördern

Ein gesundes Umfeld und das eigene Gesundheitsempfinden sind für ein gutes familiäres Zusammenleben von großer Bedeutung. Dabei gilt es, die unterschiedlichen Familien- und Lebensformen zu berücksichtigen und in den wechselnden Lebensphasen Begleitung und Unterstützung anzubieten.

Mit den Spenden der Haus- und Straßensammlung werden unterschiedliche Angebote in Familienzentren und interdisziplinären Frühförderstellen der Diakonie Sachsen gefördert. Die niedrigschwelligen Bildungs- und Beratungsangebote sollen Familien darin stärken, gewonnene und wiederentdeckte Fähigkeiten und Gesundheitserfolge in den Familienalltag einzubringen und langfristig zu leben. Themen sind dabei Bewegung und Ernährung, Medienverhalten, Zahngesundheit, aber auch Zeitmanagement und Beziehungsgestaltung. Eltern erhalten die Möglichkeit, in Austausch zu treten und Netzwerke zu bilden, Erfahrungen zu teilen, Probleme und Herausforderungen mit anderen zu besprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Die Kosten für diese Angebote werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, weshalb die Einrichtungen auf unsere finanzielle Unterstützung angewiesen sind.

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, Familien ein gesundes Zusammenleben zu ermöglichen!

Neben den klassischen Spendenbüchsen ist dies auch als Online-Spende auf dieser Internetseite möglich. www.diakonie-sachsen.de

… das werden wir. Wir hoffen auch für unsere Verstorbenen, von denen wir Abschied nehmen mussten, dass Gott ihre Tränen bereits getrocknet hat und sie sehen dürfen, was wir noch glauben. In einem Lied heißt es

Wenn ich, mein Gott einst sterben soll,
so schenke du mir deine Nähe.
Ich habe Angst, das weißt du wohl,
weil ich nur dieses Leben sehe
und möchte doch dein Leben schauen.
Ich bitte, Herr, hilf mir vertrauen.

Wenn ich, mein Gott einst sterben soll,
so bleib bei mir mit deiner Treue.
Mein Glaube ist des Zweifels voll,
stärk ihn mir jeden Tag aufs Neue.
Hilf meinen Kleinmut überwinden
und bei dir Trost und Hilfe finden.

Wenn dann, mein Gott, sich naht der Tod,
lass deine Engel mich geleiten.
Hilf mir durch alle Angst und Not
den Weg des Lebens zu beschreiten.
Du bist, dein Wort hast du gegeben, der Weg,
die Wahrheit und das Leben.

Die Titelseite unserer Kirchennachrichten zeigt eine Aufnahme vom Heiligen Sand in Worms (in der Pfalz), dem ältesten erhaltenen jüdischen Friedhof Europas. Damit richten wir unser Gedenken insbesondere auf den 9. November, an dem sich in diesem Jahr die Reichspogromnacht zum 80. Mal jährt. Aus diesem Grund an Sie die

Herzliche Einladung für Sonntag, den 11.11.2018, 11.15 Uhr
zur Andacht an der KZ – Gedenkstätte in Venusberg

Die Geschichte prägt unsere Kultur in Deutschland. Sie ist uns Warnung, sie macht uns wachsamer und bewusster. Anschläge, wie sie 1938 in unserem Land geschehen sind, dürfen sich nicht wiederholen. Heute, 80 Jahre nach den grauenhaften Verbrechen der Novemberpogrome tragen wir Verantwortung für eine Zukunft, in der Menschen sich gegenseitig annehmen, akzeptieren und respektieren. Als Christen wollen wir wachbleiben, wahrnehmen, wenn derartiges auch nur anfänglich in unserem Land heute geschieht.

Unser Martinsfest beginnt dieses Jahr für die Christenlehrekinder 14:30 Uhr mit einer Martinsüberraschung im Pfarrhaus. Wir wollen gemeinsam mit einem Thema beginnen, zusammen spielen, backen und basteln.

17:00 Uhr beginnt an der Kindertagesstätte „Herolder Spatzen“ der Martinsumzug zur Ev.-Lutherischen Kirche. Dort feiern wir zusammen 17.30 Uhr eine Martinsandacht.

18:00 Uhr wird dann gegrillt. Der Erlös dieses Jahr soll der Arbeit „Lebendiger Hoffnung“ in Odessa zu gute kommen.

Bitte die Aushänge und Abkündigungen dazu beachten!

Am Reformationsfest, Mittwoch, dem 31. Oktober – 15.00 Uhr feiern wir einen festlichen Bläsergottesdienst mit aktiven und ehemaligen
Bläserinnen und Bläsern des Posaunenchores St. Niklas und des befreundeten Posaunenchores Dresden-Cotta in unserer St. Niklaskirche.

Wir danken allen sehr herzlich, die bisher ihr Kirchgeld gezahlt haben. Gleichzeitig erinnern wir jene, die es noch nicht gegeben haben, freundlich daran. Wir sind als Kirchgemeinde auf ihre Unterstützung angewiesen. Vielen Dank!


Unsere neue Kontonummer bei der LKG in Dresden!
IBAN: DE47 3506 0190 1629 3000 11
BIC: GENO DE D1 DKD – LKG Sachsen Bank für Kirche und Diakonie
Verw.-zweck: Kirchgeld 2018 + bitte Straße und Hausnummer oder Kirchgeld-
Nummer angeben!