Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Samstag, 25. Mai 2019
Singet fröhlich Gott, der unsre Stärke ist!
Paulus schreibt: Ich will beten mit dem Geist und will auch beten mit dem Verstand; ich will Psalmen singen mit dem Geist und will auch Psalmen singen mit dem Verstand.

 

 

Aktuelles

Unter diesem Thema laden wir wieder herzlich zum Rogate-Gottesdienst und Zusammensein ein!

Lassen Sie sich einladen: am 26.05.2019 in die Ev.-Luth. Kirche zu Dorfchemnitz

Zeit: 14:00 Uhr.

Damit die Frauen es in der Vorbereitung leichter haben, noch einmal die dringende Bitte: Melden Sie sich an! Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 03.05.2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder bei uns im Pfarramt.

Am 14. April 2019 wurden unsere diesjährigen Konfirmanden im Gottesdienst konfirmiert und dürfen nun am Abendmahl teilnehmen.

Konfirmiert wurden: Ken Theile, Lucy Hänel, Carolina Teichert und Hanna Wendler

Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe euch seine Gnade: Schutz und Schirm vor allem Bösen, Stärke und Hilfe zu allem Guten, dass ihr bewahrt werdet zum Ewigen Leben. Friede sei mit euch!

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Mt 28,20

Zeit für Zirkus und vieles mehr: verschiedene Jonglagen lernen, vielleicht Einrad fahren oder akrobatische Übungen probieren. Darüber hinaus gibt es natürlich Bibelzeiten und ein tolles Gelände, um sich auszutoben.

Termin: Ostermontag, 22. April (abends) bis Do. 25. April (abends) 2019
Ort: „Erholungs- und Bildungsstätte Waldpark“ in Hohenfichte, Metzdorfer Str. 20 (09573 Leubsdorf OT Hohenfichte)Alter: 4. – 6. Klasse
Kosten: 45,- Euro
Anmeldeschluss: 29. März 2019 ( begrenzte Plätze!!!)
Anreise: Montagabend, 17:30 Uhr – 18.00 Uhr ( eigene Anreise)

Anmeldung und weitere Infos ab März bei St. Fritzsch oder in der Christenlehre

 

Die Mitarbeiter, die HisStory zusammenstellten, haben genau das auf dem Herzen, Gottes Liebe zu den Menschen zu bringen.

Hier über den Weg, Geschichtliches, vielfach Unbekanntes zu zeigen:

Eben nicht nur Kreuzzüge – das auch – Christen machten Fehler, verheerende, auch heute noch. Aber es gibt Alltägliches, ja als Selbstverständlichkeiten angesehene Einrichtungen im Leben, die alle gern nutzen, die eine doch von Schuld geplagte Welt etwas heller machen und auf Jesus Christus hinweisen sollen. Dabei ist nicht nur an kirchliche Feiertage und den arbeitsfreien Sonntag zu denken. Gerade Errungenschaften, die als modern und aufgeklärt gepriesen werden, wurzeln meist in christlichem Gedankengut und unterscheiden aus diesem Grund die europäisch geprägten Kulturen von anderen Kulturen der Welt. Christen waren es, die sich um kranke, alte und schwache Menschen kümmerten und so hat unsere Gesellschaft Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen der Initiative von Christus bewegten Menschen zu verdanken. Abschaffung der Sklaverei, die Einführung der allgemeinen Schulpflicht von Jungen und Mädchen bis in die untersten Schichten, Kindergärten und Waisenhäuser, die Bildung durch Universitäten… Epochen der Baukunst, Malerei und Musik. Wir Deutschen verdanken unsere einheitliche Sprache einem Christen. Wer sich die heute drängenden Fragen stellt, wie eine Wirtschaftsordnung gestaltet sein sollte, findet gerade im Christentum die entscheidenden Fundamente: Freiheit, Vertrauen, Hochachtung, Verantwortung und Arbeitsethos. Die guten Managementmethoden haben die Coaches woher? – Aus der Bibel! Manche geben es sogar zu.

Deutlich wird in der Ausstellung als Schlusseindruck:

SEINE Geschichte endet nicht am Horizont, den Menschen sehen. JESUS ist EWIG HERR. Retter oder Richter? Mit Jesus Christus hört die Geschichte mit Menschen nicht an deren Beerdigung auf. HisStory hat da gerademal ihren Anfang genommen. Lassen Sie HisStory zu YourStory werden. Seine Geschichte zu der Ihren, die einzigartig ist. (Ein Vorstellungstext der Ausstellung)

Es wird zu den Öffnungszeiten für die Ausstellung auch Fachvorträge an den Abenden geben u.a. mit Prof. Dr. Henrik Ullrich und einen Konzertabend mit Thomas Steinlein.