Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Samstag, 22. September 2018
Treu ist Gott und kein Böses an ihm, gerecht und wahrhaftig ist er.
Das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen: Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis.

 

 

Aktuelles

Am 28. August 1864 wurden die ersten Glocken, eingeweiht. „Friede war ihr erst Geläute“ berichtet der Chronist und wir wissen nur zu gut, was es bedeutet, wenn in friedlicher Zeit Glocken zum Gebet für den Frieden mit Gott und unter den Menschen rufen können! Aber die Künder des Friedens erlebten, dass der Krieg 1917 und 1941 ihre Aufgabe verhöhnt und sie zu grausamem Geschäft umschmilzt. Nur die kleine Glocke – sie wurde in beiden Kriegen „für zu leicht befunden“, durfte hängen bleiben. Ihre Inschrift ist für sie selbst schicksalhaft geworden und für alle Zeiten richtungweisend: nicht Gewicht und Macht sind die Kräfte wirklichen Lebens, sondern „Der Geist ist´s, der da lebendig macht“ (Joh. 6). Sie überdauerte die Zeiten und läutet heute gemeinsam mit den beiden neuen Stahlglocken, die sich die Gemeinde 1949 opferfreudig schaffte, hinein in die Herzen der Menschen. Sie rufen zum Gottesdienst und zum Gebet, und sie rufen zum Frieden: „Friede war ihr erst Geläute“.

Einst waren es die Mönche aus Irland, die sich seit dem ausgehenden 6. Jh. zu Missionsreisen durch das westliche Europa auf den Weg gemacht hatten und im spartanischen Wandergepäck neben dem Wanderstab eine Glocke bei sich trugen, mit der sie den Menschen ihr Kommen ankündigten und diese zum Gottesdienst riefen.

In der Folge erhielten Kirchen bereits ab dem 8. Jahrhundert fest installierte Glocken, die von Dachreitern oder angebauten Türmen mehrmals am Tage zu den Gebetszeiten geläutet wurden. Über 1000 Jahre hinweg gab in Europa die Glocke so mit ihrem Rhythmus die Zeit zur Arbeit, zur Ruhe und zum Gebet vor und damit dem Leben geistlich wie weltlich eine sinnenfällige Struktur.

Schon seit 5000 Jahren, also lange vor Gründung des Christentums, gibt es jenen textlosen und damit neutralen Naturton-Klang. Er ist interkulturell, vermittelt Feierlichkeit, wurde Teil der Religion, der Liturgie, des Brauchtums der Kultur, der Friedensarbeit und Politik.

Glocken machen Stationen unseres Lebens wie z.B. Taufe und Beerdigung hörbar und laden die Menschen fernab zum Gebet ein, sie unterscheiden Werk- und Feiertag und begleiten, ähnlich der Orgel, etwa beim Vaterunser die Gottesdienstfeier. Mit diesem akustischen Zeichen wird christliche Kirche für Nichtchristen und Andersgläubige erkennbar.

Weite Teile der Kulturgeschichte sind mit der Glocke so eng verwoben, dass ihr Läuten aus der Chronik der Menschheit erzählt…

Wir laden Sie/Euch ganz herzlich zum Familiengottesdienst zum Schuljahresbeginn am 19. August um 9:30 Uhr in unsere
Kirche ein.

Thema: „Unter dem Schirm des Höchsten“ Alle Schüler werden im Gottesdienst den Segen Gottes zugesprochen bekommen und können so das neue Schuljahr oder die Schulzeit mit Freude beginnen.

Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein

Die evangelische Erwachsenen- und Familienarbeit Mittelerzgebirge und die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Großolbersdorf lädt am
16.09.2018 zum diesjährigen Familientag und Gemeindefest nach Großolbersdorf ein.

Ein buntes Programm erwartet Sie. 14:00 Uhr wird in der Kirche ein Familiengottesdienst gefeiert. Basteln, Spielen, Volleyball, sowie die Kinderkantate „Max & Moritz“ wird im Programm sein. Abschluss ist gegen 17:30 Uhr.

Herzliche Einladung zum Christenlehre - Elternabend (Info + Terminabsprache) in Herold am 16.08.2018 um 18:00 Uhr im Pfarrhaus.

Ich würde mich freuen, wenn Sie Ihr Kommen ermöglichen können, Ihr Diakon Steffen Fritzsch.

Die Kinderstunde startet ab dem 20.08.2018 und die Christenlehre ab dem 21.08.2018!