Gemeinde-Veranstaltungen

Kirchenlogo offene-Kirche-1

Unsere Kirche ist geöffnet für Gebet und Seelsorge
samstags 17.30 -18.00 Uhr
sonntags 09.30 Uhr (Gottesdienst unter Beachtung der Hygiene-Regeln)

Kategorie: Start

Liebe Gemeinde!

In der zum Erntedankfest in besonderer Weise geschmückten Kirche können wir es mit nahezu allen Sinnen wahrnehmen, wie Gott uns „mit allem, was not tut für Leib und Leben, reichlich und täglich versorgt“. Und wir können ihm „mit Herzen, Mund und Händen“ danken, weil er uns einmal mehr reich beschenkt hat; „und das alles aus lauter väterlicher, göttlicher Güte und Barmherzigkeit“. (Martin Luther im Kleinen Katechismus)

Freilich gibt es auch Widerfahrnisse und Ereignisse, in denen es schwerfällt, Gottes Güte und Barmherzigkeit zu entdecken. Unser Alltag macht es uns nicht immer leicht, von Herzen dankbar zu sein. Denken wir zum Beispiel auch an die vielen Landwirte, die durch Unwetter in den vergangenen Wochen und Monaten erhebliche Ernteausfälle zu verkraften haben. Doch auch das dürfen wir vor Gott bringen: unsere Klagen und Sorgen.

Andererseits gibt es für jeden von uns täglich mehr als nur einen Grund zur Dankbarkeit. Dabei hält das bewußte „Danke“ gegenüber Gott Herz und Seele gesund: der kurze Moment vor dem Essen; der letzte Gedanke vor der Ruhe der Nacht; ein Augenblick stillen Dankes in Situationen, in denen wir Gutes erfahren haben, Schutz und Geleit, Zuwendung und Verständnis, Trost und Ermutigung ... All das kann uns vor Verdrießlichkeit und Unzufriedenheit bewahren, auch im Sinne dieses
Sprichwortes: „Der Zufriedene ist nie arm, der Unzufriedene nie reich.“ Gerade Zufriedenheit und Dankbarkeit aber sind Schlüssel zu wahrem Reichtum – und zu  tiefer Freude.

 

Karl Hans Pollmer sagt es so:

Lern dankbar sei!
Sing öfter mol e klaanes Lied,
un lern racht dankbar sei!
Wu Dankbarkät in’ Herzen is,
zieht aah de Fraad miet ei.

Lern dankbar sei für jedes Glück,
ob’s gruß is oder klaa!
De richt’ge Fraad von’ Danken kimmt.
Die kimmt net von allaa.

Wos hot der liebe Gott für dich
net alles schu geta!
Sah doch de Walt, in dar de labst,
un sah dich salber a!

Denk nooch, falt dankbar deine Händ’
un sing e Lied derzu!
Wärscht’s sah: War dankbar is un singt,
dar is aah immer fruh!

 

In dieser Weise wollen wir dankbar und froh Erntedankfest feiern: im Familiengottesdienst am 6. Oktober um 9.30 Uhr. Dazu sind groß und klein herzlich eingeladen!